Afrika Cup 1988

Austragungsort:  Marokko (13. bis 27. März)

Sieger:  Kamerun (2. Titel)

Bester Spieler:  Aziz Bouderbala (Marokko)

Torschützenkönig: Lakhdar Belloumi (Algerien), Roger Milla ( Kamerun), Gamal Abdelhamid ( Ägypten), Abdoulaye Traoré ( Elfenbeinküste) mit je 2 Toren

Wenn es um die beste afrikanische Nationalelf aller Zeiten geht, nennen die meisten Kameruns Auswahl in den Achtzigerjahren. Die „Unzähmbaren Löwen“ prägten eine Erfolgsära, an die höchstens Ägyptens Dreifach-Triumph (2006 bis 2010) herankommt. Anders als die Pharaonen hatten die Kameruner aber auch außerhalb des Kontinents Erfolg. 1982 qualifizierte sich das Land erstmals für eine WM, flog zwar in der Vorrunde raus blieb aber mit drei Unentschieden darunter gegen den späteren Weltmeister Italien und Dritten Polen ungeschlagen. 1984 wurde Kamerun erstmals Afrikameister, 1986 Zweiter, 1988 erneut Afrikameister und erreichte 1990 als erste afrikanische Mannschaft das Viertelfinale bei einer WM. Gesicht der Mannschaft war Starstürmer Roger Milla, der 1990 in Italien die Welt mit seinen Toren und anschließenden Jubeln an der Eckfahne begeisterte, die beiden Ausnahmekeeper Joseph Antoine-Bell und Thomas N’Kono, eines der Vorbilder von Gianluigi Buffon und Mittelfelddauerbrenner Emmanuel Kundé. Alle vier Spieler waren bei allen fünf Turnieren dabei gewesen. 1994 nahm Milla  mit 44 Jahren noch an seiner dritten Weltmeisterschaft teil und wurde zum ältesten Spieler der WM-Geschichte und mit seinem Tor in der Vorrunde gegen Russland zum ältesten Torschützen der WM-Geschichte. Mittlerweile hält er nur noch den Rekord als ältester Torschütze. Schon bei der WM 2014 in Brasilien löste ihn der kolumbianische Keeper Faryd Mondragon als ältesten Spieler ab. Seit der WM 2018 in Russland ist der Altersrekord wieder auf afrikanischem Kontinent. Der ägyptische Torwart Essam El-Hadary setzte mit 45 Jahren eine neue Bestmarke.

Gruppe A:

Marokko – Zaire 1:1

Elfenbeinküste –  Algerien 1:1

Elfenbeinküste – Zaire 1:1

Marokko – Algerien 1:0

Algerien – Zaire 1:0

Marokko – Elfenbeinküste 0:0

PlatzLandToreDiff. Punkte
1. Marokko2:1+14:2
2. Algerien2:203:3
3. Elfenbeinküste2:203:3
4. Zaire2:3-12:4

Gruppe B:

Kamerun – Ägypten 1:0

Nigeria –  Kenia 3:0

Kamerun – Nigeria 1:1

Ägypten – Kenia 3:0

Kamerun – Kenia 0:0

Nigeria – Ägypten 0:0

PlatzLandToreDiff.Punkte
1. Nigeria 4:1+34:2
2. Kamerun 2:1+14:2
3. Ägypten 3:1+23:3
4. Kenia 0:6-61:5

Halbfinale:

Nigeria – Algerien 1:1 n.V. 9:8 i.E.

Marokko – Kamerun 0:1

Spiel um Platz 3:

Marokko – Algerien 1:1 n.V. 3:4 i.E.

Finale:

Kamerun – Nigeria 1:0