Afrika Cup 1980

Austragungsort:  Nigeria (8. bis 22. März)

Sieger:  Nigeria (1. Titel)

Bester Spieler: Christian Chukwu (Nigeria)

Torschützenkönig: Khalid Labied ( Marokko) und Sedun Ogegbami ( Nigeria) mit 3 Toren

Bei den ersten neun Austragungen des Afrika-Cup hatte das heutige afrikanische Schwergewicht Nigeria noch keine große Rolle gespielt. Das sollte sich zum Ende der siebziger Jahre ändern. 1976 und 1978 holten die „Super Eagles“ jeweils den dritten Platz und setzten sich schließlich 1980 zu Hause erstmals Afrikas Krone auf. Im Finale schlugen sie Algerien um Superstar Lakhdar Belloumi, der ein Jahr später zu Afrikas Fußballer des Jahres gewählt wurde, souverän mit 3:0. Anders als Algerien mit Belloumi oder Salah Assad hatten Nigerianer keine Spieler, die zu diesem Zeitpunkt große Bekanntheit hatten oder später international Bekanntheit erlangten. Fast alle spielten ihre gesamte Karriere in der nigerianischen Liga und verschwanden nach dem Triumph nach und nach von der Bildfläche. Den Titel „Afrikameister“ haben sie gleichwohl für die Ewigkeit. Eine große Enttäuschung des Turniers war Titelverteidiger Ghana. Schon nach der Vorrunde war für die „Black Stars“ Schluss.

Gruppe A:

Nigeria – Tansania 3:1

Ägypten – Elfenbeinküste 2:1

Ägypten – Tansania 2:1

Nigeria –  Elfenbeinküste 0:0

Elfenbeinküste –  Tansania 1:1

Nigeria –  Ägypten 1:0

[table “89” not found /]

Gruppe B:

Ghana –  Algerien 0:0

Marokko – Guinea 1:1

Algerien – Marokko 1:0

Ghana – Guinea 1:0

Algerien – Guinea 3:2

Marokko – Ghana 1:0

PlatzLandToreDiff.Punkte
1. Algerien4:2+25:1
2. Marokko2:203:3
3. Ghana1:103:3
4. Guinea3:5-21:5

Halbfinale:

Nigeria – Marokko 1:0

Algerien – Ägypten 2:2 n.V. 4:2 i.E.

Spiel um Platz 3:

Marokko – Ägypten 2:0

Finale:

Nigeria – Algerien 3:0