Wegen erneutem tunesischen Torwartpatzer: Nigeria holt Bronze

Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com



Tunesiens Nationaltrainer Alain Giresse hatte es nur gut gemeint und im Spiel um Platz 3 mit Moez Ben Cherifia auch dem dritten Keeper im Kader einen Einsatz bei diesem Afrika-Cup gewährt. Doch wie seine beiden Torwartkollegen Hassen und Ben Mustapha patzte auch Ben Cherifia. Und das schon bei seiner ersten Aktion. Der Schlussmann verschätzte sich in der dritten Minute bei einer flachen Flanke von der linken Seite komplett. Anstatt den Ball sicher abzufangen, was nicht allzu schwierig erschien, beförderte er das Leder mit der Hand gegen Mitspieler Meriah, von dem der Ball vor das leere Tor zu Nigerias Stürmer Odion Ighalo sprang. Dieser hatte keine Schwierigkeiten, das Spielgerät über die Linie zu drücken. Es war bereits das fünfte Turniertor des Angreifers, der in China unter Vertrag steht. Damit dürfte Ighalo aller Voraussicht nach die Torjägerkanone holen. Nach dem 1:0-Siegtreffer passierte nicht mehr viel. Beiden Mannschaften war die Müdigkeit nach fast vier kräftezerrenden Turnierwochen deutlich anzumerken. Für Nigerias junges Team dürfte die Bronzemedaille ein zufriedenstellendes Ergebnis sein und Nationalcoach Gernot Rohr wird nach diesem Resultat sein Amt wohl behalten. Tunesien muss sich für die nähere Zukunft hingegen Sorgen machen, denn ohne einen sicheren Keeper wird es schwer, Erfolg zu haben. 

Please follow and like us: