Troost-Ekong lässt Nigeria nach Torwartpatzer jubeln



Nigeria steht nach einem 2:1-Sieg gegen Südafrika im Halbfinale! Das entscheidende Siegtor gelingt den Super Eagles, die vom deutschen Coach Gernot Rohr trainiert werden, erst in der Nachspielzeit – mit großzügischer Unterstützung des südafrikanischen Keepers Williams. Nach einer Ecke wollte der Schlussmann den Ball wegfausten, langte aber daneben. Der nigerianische Abwehrchef Troost-Ekong sagte danke und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Ein äußerst bitteres Ende für die Südafrikaner, die sich nach 0:1-Rückstand (27. Samu Chukwueze) in die Partie zurückgekämpft hatten, in der 74. Minute den Ausgleich erzielten (Kopfball Bongani Zungu). Dennoch dürfte Bafana Bafana zufrieden mit dem Auftritt beim Afrika-Cup sein. Das Viertelfinale hatte in der Heimat niemand erwartet. Schon gar nicht der Sieg im Achtelfinale gegen den Gastgeber Ägypten. Nigeria darf hingegen weiter vom Titel träumen. Der dreimalige Afrika-Cup-Champion hat beim diesjährigen Turnier noch nicht vollends überzeugt – anders als beispielsweise Algerien – ist aber in den entscheidenden Momenten immer da. Im Halbfinale trifft das Team von Gernot Rohr nun auf den Sieger der morgigen Partie Algerien gegen die Elfenbeinküste.



Please follow and like us: