Tunesien wieder ohne Sieg – Keeper Hassen mit Riesenbock





Tunesien hat auch das zweite Spiel beim Afrika-Cup nicht gewinnen können. Die Nordafrikaner kamen nicht über ein 1:1 gegen Mali hinaus. Schon die erste Partie gegen Angola ging 1:1-Unentschieden aus. Wieder wirkte das Angriffsspiel Tunesiens äußerst harmlos und ausrechenbar, die Adler von Karthago kamen kaum zu Chancen. Und dann leistete sich hinten auch noch Torhüter Mouez Hassen einen Riesenbock. In der 60. Minute lenkte er eine Ecke von Salzburgs Samassekou unglücklich ins eigene Tor. Dabei stand Hassen heute im Kasten, weil im ersten Spiel gegen Angola die eigentliche Nummer 1 Ben Mustapha schon nicht die glücklichste Figur gemacht hatte. Tunesien scheint ein ernsthaftes Torwartproblem zu haben. Zwar kamen die Nordafrikaner zehn Minuten später zum Ausgleich – Wahbi Khazris Freistoß wurde unhaltbar für Malis Keeper Djigui Diarra abgefälscht – doch für den Sieg reichte es nicht mehr. In der Nachspielzeit hatte Malis Superstar Moussa Marega sogar noch eine Riesenchance zum 2:1, scheiterte aber an Hassen. Tunesien muss das letzte Spiel gegen Mauretanien damit unbedingt gewinnen, um noch ins Achtelfinale einzuziehen. Mali reicht ein Punkt gegen Angola für das sichere Weiterkommen.

Please follow and like us: