Tansania verliert trotz zweimaliger Führung und verpasst so den ersten Afrika-Cup-Sieg der Geschichte – Festival der Torwartfehler






Bitterer Abend für Tansania: Die Taifa Stars waren so nah dran am ersten Afrika-Cup-Sieg der Geschichte, führten zweimal, doch am Ende gewann Kenia doch noch mit 3:2. Zur Erinnerung: Tansania ist erst zum zweiten Mal beim Afrika-Cup dabei. Die erste Teilnahme war 1980, damals reichte es nicht für einen Erfolg. Und nach der verpassten Chance heute werden die Ostafrikaner wohl noch weitere Jahre auf den ersten Sieg warten müssen, denn im letzten Spiel wartet die bärenstarken Algerier, gegen die ein Erfolg nach den bisherigen Eindrücken des Turniers sehr sehr unwahrscheinlich erscheint. Dabei ging der Abend für Tansania so gut los. Bereits in der sechsten Minute traf Saimon Msuva zur Führung. Kenias Keeper Matasi hatte dem Angreifer den Ball nach einem Schuss von Samatta vor die Füße abgewehrt. In der 39. Minute glich Kenia durch Olanga Ogada aus. Dieses Mal war es Tansanias Schlussmann Manula, der nicht gut aussah. Manula bekam einen Freistoß nicht weggefaustet, Ogada nutzte dies aus und traf spektakulär per Fallrückzieher ins verlassene Tor. Doch nur eine Minute ging Tansania erneut in Führung. Und wieder war es ein Torwartfehler. Kenias Keeper Matasi irrte nach Abstimmungsproblemen mit der eigenen Abwehr durch den Strafraum, Tansanias großer Hoffnugnsträger Mbwana Samatta sagte danke und vollendete gekonnt zur Führung. In der zweiten Halbzeit bog Kenia das Spiel dann tatsächlich nochmal um. In der 62. Minute traf Omolo nach kurz ausgeführter Ecke per Kopf zum 2:2 und in der 80. Minute erzielte Olanga per maßgenauem Linksschuss sein zweites Tor an diesem Abend. Kenia siege und hat jetzt gegen die Senegalesen, die gegen Algerien verloren, ein Endspiel ums Weiterkommen. Die Ostafrikaner sind zwar klarer Außenseiter, doch schon ein Unentschieden könnte für das Weiterkommen reichen, da auch die besten vier Gruppendritten ins Achtelfinale einziehen.


Please follow and like us: