Nigeria steigert sich und schlägt Guinea

Nach dem glücklichen 1:0-Sieg gegen Debütant Burundi hat sich Nigeria im zweiten Spiel gegen Guinea deutlich gesteigert und einen verdienten 1:0-Erfolg eingefahren. Über neunzig Minuten waren das Team vom deutschen Coach Gernot Rohr feldüberlegen, das entscheidende Tor fiel aber erst in der 73. Minute. Innenverteidiger Kenneth Omeruo vom spanischen Klub CD Leganes nickte den Ball nach einer Ecke gekonnt ins Netz. Nigeria ist damit schon für das Achtelfinale qualifiziert. Guinea, das mit großen Erwartungen zum Afrika-Cup angereist ist, muss hingegen ums Weiterkommen bangen. Im letzten Spiel gegen Burundi braucht es auf jeden Fall einen Dreier, um das Achtelfinale noch zu erreichen. Für das Team von Naby Keita wäre ein Aus in der Gruppe ein absolutes Desaster.

Please follow and like us: