Algerien mit souveränem Start in den Afrika-Cup

Algerien hat es Gruppengegner und Titelkonkurrent Senegal gleichgemacht und ist äußerst souverän in den Afrika-Cup gestartet. Die Wüstenfüchse holten einen ungefährdeten 2:0-Sieg gegen Kenia. Sich über die Defensivstärke der Kenianer im Klaren, versuchte Algerien ab der ersten Minute das Abwehrbollwerk der Ostafrikaner mit schnellem und direktem Spiel zu durchbrechen. Es dauerte bis zur 34. Minute bis die Nordafrikaner das erste Mal erfolgreich waren. Der flinke Rechtsverteidiger Youcef Atal wurde im Strafraum von Odhiambo gelegt. Es gab Elfmeter, den Baghdad Bounedjah, der in der abgelaufenen Saison in der kanarischen Liga in 26 Partien unglaubliche 39-mal traf, souverän verwandelte. Neun Zeigerumdrehungen später traf Manchester-City-Star Ryad Mahrez. Im Rückraum des Strafraums angespielt, zog der dribbelstarke Offensivmann ab. Sein Schuss wurde abgefälscht und landete im Tor. In der zweiten Halbzeit spielte Algerien die Partie äußerst souverän runter, ließ keine Zweifel am Sieg. Der starke Auftritt wird den Wüstenfüchsen viel Selbstvertrauen geben und die Titelhoffnungen in der Heimat sicherlich nähren.

Please follow and like us: