Senegal beeindruckt auch ohne Mané

Auch ohne seinen großen Superstar Sadio Mané, der noch eine Sperre aus der Qualifikation absaß, ist der Senegal mit einem überzeugenden 2:0-Sieg gegen Tansania in den Afrika-Cup gestartet. Die Westafrikaner hätten auch gut und gerne zweistellig gewinnen können, vergaben aber eine Vielzahl an hochkarätigen Möglichkeiten. Alleine Angreifer Mbaye Niang von Stade Rennes hätte einen Hattrick schnüren können, wenn nicht sogar müssen. So waren es am Ende nur zwei Treffer für die Löwen von Terrangha, die mit einen äußerst schwachen und überforderten Team aus Tansania Katz und Maus spielten. Den 1:0-Führungstreffer besorgte Inters Keita Balde nach einer traumhaften Kurzpasskombination über mehrere Stationen in der 28. Minute. Das 2:0 erzielte Krepin Diatta in der 64. Minute per sehenswertem Distanzschuss. Ohne Frage: Von allen bereits gestarteten Teams konnte der Senegal bislang am meisten überzeugen. Die Westafrikaner haben ihre Titelambitionen im ersten Spiel eindrucksvoll untermauert.

Please follow and like us: