Super Eagles zittern sich zum Sieg gegen Burundi

 Nigeria –  Burundi 1:0

Nigeria hat sein erstes Spiel beim Afrika-Cup mit viel Dusel gewonnen. Die vom deutschen Coach Gernot Rohr trainierten Super Eagles blieben über neunzig Minuten gegen ein diszipliniertes Team aus Burundi äußerst blass. Kurz vor der Halbzeit wäre der Afrika-Cup-Neuling sogar fast in Führung gegangen, doch Burundis Verteidiger Nsabiyumva traf nach einem Standart nur die Latte. Auch in der zweiten Halbzeit setzte Burundi immer wieder gefährliche Nadelstiche, war in der letzten Aktion aber zu ungenau. Am Ende setzte sich die individuelle Qualität dann aber doch noch durch. Der eingewechselte Odion Ighalo erlöste Nigeria in der 77. Minute, vier Zeigerumdrehungen nach seiner Hereinnahme, mit einem genauen Schuss ins rechte Eck. Will Nigeria den Titel holen, braucht es in den nächsten Spielen eine deutliche Steigerung. Burundi dürfte hingegen sehr stolz auf die eigene Leistung und kann in den verbliebenen zwei Gruppenspielen gegen Guinea und Madagaskar mit einer breiten Brust auflaufen.

Please follow and like us: