Teamportraits Afrika-Cup 2019: Mauretanien

Mauretanien ist neben Burundi und Madagaskar einer der drei Debütanten beim diesjährigen Afrika-Cup. Das Land im Nordwesten des Kontinents ist eines der geheimnisvollsten Afrikas. Mit einer Fläche von gut einer Millionen Quadratkilometern ist Mauretanien fast dreimal so groß wie Deutschland, hat aber nur 4,4 Millionen Einwohner, da die meisten Gebiete unbelebbare Wüste sind. Die Bevölkerung der islamischen Republik ist sehr heterogen, setzt sich aus Schwarzafrikanern, Berbern und Arabern zusammen. Menschenrechtsorganisationen berichten, dass es in Mauretanien noch immer Sklavenhaltung gibt, auch wenn diese 2007 staatlich verboten wurde. Es ist ein Land, in das sich nur sehr wenige Touristen verirren. Umso interessanter wird es sein, Mauretanien beim ersten Afrika-Cup-Auftritt zu beobachten. Fast alle Spieler im Kader stehen im Ausland unter Vertrag, die meisten in anderen afrikanischen Ländern oder in unterklassigen europäischen Ligen wie Abwehrchef Abdoul Ba, der bei AJ Auxerre in der zweiten französischen Liga spielt, oder Aly Abeid vom spanischen Zweitligisten Alcoron.

Please follow and like us: