Teamportraits Afrika-Cup 2019: Guinea

Guinea galt bei vielen Experten als einer der Geheimfavoriten beim AFCON 2019, die Westafrikaner spielten eine herausragende Qualifikation, schlugen unter anderem die Elfenbeinküste auswärts. Dann verletzte sich Anfang Mai aber der große Star der Teams, Naby Keita vom FC Liverpool. Dass der technisch-starke Mittelfeldspieler nach Ägypten mitreist, schien ausgeschlossen. Die Stimmung im Land war am Boden. Nun gibt es doch noch Hoffnung, dass Keita dabei sein wird. Sollte er es tatsächlich schaffen, könnte Guinea das Überraschungsteam des Turniers werden. Das Team, das vom Belgier Paul Put gecoacht wird, harmoniert auf dem Spielfeld prächtig. Neben Keita ragen Frankfurts Abwehrmann Simone Falette und der talentierte Angreifer Francois Kamano von Bordeaux heraus. Beide haben eine bärenstarke Saison hinter sich und strotzen vor Selbstvertrauen.

Please follow and like us: