Fünf afrikanische Schlaglichter in Europas Topligen


Bildquelle: pixabay.com

Nach jedem Spieltag stellt Africa-Cup.com fünf Afrikaner vor, die in Europas Topligen auf sich Aufmerksam gemacht haben.

Karim Rekik (23)
Land: Tunesien
Verein: Hertha BSC
Marktwert: 15 Millionen Euro
Zugegeben, eigentlich spielt Rekik für die holländische Nationalelf, hat bis jetzt vier Länderspiele für Oranje absolviert, doch weil seine Eltern aus Tunesien kommen, ist auch er für unsere Rubrik zugelassen bzw. kann nach seiner Leistung am Wochenende einfach nicht unerwähnt gelassen werden. Beim 2:0-Sensationssieg gegen die Bayern am Freitagabend spielte der Abwehrchef der Hertha eine bärenstarke Partie, machte den Weltstars Lewandowski, Robben und Ribéry das Leben schwer. Generell hat sich Rekik seit seiner Ankunft in der Hauptstadt im letzten Sommer kometenhaft entwickelt, ist einer der besten Innenverteidiger der Bundesliga. Zweikampfstark, bissig, positiv aggressiv – all das trifft auf Rekik zu. Macht er so weiter wie bisher, dürfte er bald in den Fokus ganz großer Klubs rücken.

Salomon Kalou (33)
Land: Elfenbeinküste
Verein: Hertha BSC
Marktwert: 3,5 Millionen Euro
Auch der zweite Afrikaner der Hertha muss für sein Spiel gegen die Bayern gewürdigt werden. Kalou, der mit dem FC Chelsea 2012 die Bayern im Champions-League-Finale „dahoam“ schlug, spielt mit seinen 33 Jahren wie zu besten Zeiten bei den Blues mit dem Unterschied, dass er noch reifer agiert. War das Spiel des Ivorers früher oftmals unberechenbar, ist Kalou heutzutage durch seine Erfahrung viel zielgerichteter, fokussierter und konstanter. Er weiß, was er in jeder Situation zu tun hat, leitete so gegen die Bayern, einige gefährliche Situationen ein. Manchmal hat es den Anschein, als schwebe er förmlich über den Platz.

Wahbi Khazri (27)
Land: Tunesien
Verein: AS St. Etienne
Marktwert: 10 Millionen Euro
Mit Tunesien schied er bei der letzten WM im Sommer in der Gruppe mit England, Belgien und Panama aus, war in der Vorrunde dennoch einer der besten Scorer des Turniers, erzielte zwei Treffer und bereitete zwei weitere vor. Nach der WM wechselte er von Stade Rennes zum Ligakonkurrenten AS Saint-Etienne und macht ähnlich stark weiter. Viermal traf er bereits in dieser Saison. Am Wochenende erzielte er beim 2:0 gegen Monaco beide Treffer.

Achraf Hakimi (19)
Land: Marokko
Verein: Borussia Dortmund
Marktwert: 7,5 Millionen Euro
Ein besseres Debüt konnte sich die Real-Leihgabe nicht vorstellen. Letzten Mittwoch erzielte er in seinem ersten Pflichtspiel beim 7:0-Kantersieg gegen Nürnberg gleich den ersten Treffer, und das als Außenverteidiger! Im Topspiel am Samstagabend war er maßgeblich an der spektakulären Aufholjagd gegen Leverkusen beteiligt. 0:2 stand es zur Halbzeit für die Werkself. 4:2 für den BVB beim Schlusspfiff. Hakimi leitete mit einer maßgenauen Flanke auf Reus den 1:2-Anschlusstreffer ein und bereitete dann von der rechten Seite das 3:2 von Paco Alcacer ein. Der BVB hat sich ein echtes Juwel geholt! Auch wenn dieses im Sommer 2020 vermutlich wieder bei Real spielen wird.

Jonathan Bamba (22)
Land: Elfenbeinküste
Verein: OSC Lille
Marktwert: 8 Millionen Euro
Mit zwei Toren schoss er am Wochenende den letztjährigen Europa-League-Finalisten Olympique Marseille ab, hat nun schon fünf Saisontore in der Ligue 1. Bamba gilt als Talent, schon in der letzten Saison gelangen ihm sieben Treffer und neun Vorlagen. Noch hat er sich nicht entschieden, ob er zukünftig für die Elfenbeinküste oder Frankreich auflaufen will. In den Juniorenteams spielte er für die Équipe Tricolore, doch nicht wenige Spieler, die als Junioren für die Franzosen aufliefen, entschieden sich später für das Land ihrer Eltern.

Please follow and like us: