Fünf afrikanische Schlaglichter in Europas Topligen

 


Bildquelle: pixabay.com

Nach jedem Spieltag stellt Africa-Cup.com fünf Afrikaner vor, die in Europas Topligen auf sich Aufmerksam gemacht haben.

Anthony Ujah
Land: Nigeria
Verein: Mainz 05
Marktwert laut Transfermarkt: 2 Millionen Euro
Nach seiner Rückkehr in die Bundesliga aus China im Winter brauchte er etwas. Nun ist Anthony Ujah wieder auf bestem Wege zurück zu alter Stärke. Am Wochenende erzielte er mit 1:1-Ausgleich für Mainz gegen den FC Augsburg in der 89. Minute bereits sein zweites Saisontor. Am ersten Spieltag hatte er gegen Stuttgart das entscheidende Siegtor geschossen. Beeindruckend: Ujah spielte bislang erst 40 Minuten in der neuen Saison. Beide Treffer machte er als Joker. Seinen Torinstinkt, der ihn einst beim 1.FC Köln und Werder Bremen berühmt gemacht hatte, scheint er in China nicht verloren zu haben.

Giannelli Imbula (26)
Land: DR. Kongo
Marktwert laut Transfermarkt: 6 Millionen Euro
Verein: Rayo Vallecano
Der Mann aus der DR.Kongo sorgte am Freitag im Ligaspiel gegen Huesca für einen echten Hingucker. In der 29. Minute hämmerte er den Ball aus rund 20 Metern linker Seite spektakulär in den Winkel zur 1:0-Führung. Es blieb der einzige Treffer an diesem Abend. Dank Imbulas Kunstschuss holte Rayo Vallecano die ersten drei Punkte der Saison.

Emmanuel Adebayor (34)
Land: Togo
Verein: Basaksehir Istanbul
Marktwert laut Transfermarkt: 1,5 Millionen
Der alte Mann kann es noch immer! Beim 4:0 seines Teams Basaksehir gegen Antalyaspor erzielte Afrikas Fußballer des Jahres von 2008 bereits seinen zweiten Saisontreffer und bereitete ein weiteres Tor vor. Bereits in der vergangenen Saison traf Adebayor in der türkischen Süper Lig 15-mal. Mit 34 Jahren ist er noch längst nicht am Ende und will dem aufstrebenden Klub Basaksehir, der mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayib Erdogan einen prominenten Fan hat, in dieser Spielzeit zur ersten Meisterschaft der Vereinsgeschichte verhelfen.

Mbaye Diagne (26)
Land: Senegal
Verein: Kasimpasa
Marktwert laut Transfermarkt: 1,5 Millionen Euro
Nach vier Siegen zum Auftakt gab es für Kasimpasa am Freitag in der türkischen Süper Lig den ersten Dämpfer. 1:4 verlor der Klub gegen den amtierenden Meister Galatasaray Istanbul. Das einzige Tor für Kasimpasa erzielte Mbaye Diagne per Elfmeter in der 76. Minute. Der Senegalese traf damit auch im fünften Ligaspiel der neuen Saison und steht mittlerweile bei beeindruckenden sieben Treffern. Wenn er in gleichem Tempo weitermacht, könnte er am Ende der Saison den Torrekord von Bafétimbi Gomis brechen. Der Franzose mit senegalesischen Wurzeln hatte in der vergangenen Saison 26-mal für Galatasaray getroffen und damit eine neue Bestmarke in der türkischen Liga gesetzt. Diagne stand von Juni 2014 bis August 2015 sogar bei Juventus Turin unter Vertrag. Für die Alte Dame absolvierte er jedoch kein Spiel, wurde zweimal verliehen und schließlich als nicht gut genug eingeschätzt.



Nicolas Pépé (23)
Land: Elfenbeinküste
Verein: OSC Lille
Marktwert laut Transfermarkt: 16 Millionen
Die französische Liga ist bekannt dafür, Toptalente wie am Fließband zu produzieren. Einer der heißesten Namen: der Ivorer Nicolas Pépé vom OSC Lille. Der Rechtsaußen erzielte bereits in der vergangenen Saison 13 Saisontore und gab fünf Vorlagen. Diese Spielzeit könnten es noch mehr Scorerpunkte werden. Am Wochenende führte er sein Team gegen SC Amiens mit einem Hattrick zum Sieg (3:2) und steht damit nach fünf Spieltagen schon bereits bei vier Treffern und drei Vorlagen. Größere Klubs dürften ihn längst auf dem Zettel haben.

Please follow and like us: